Apfelkuchen

Aktualisiert: 27. Jan 2019

Etwa 20.000 Apfelsorten gibt es weltweit. In Österreich sind Äpfel das wichtigste Lagerobst und das ganze Jahr über erhältlich. Das Kernobst zählt zur Familie der Rosengewächse und enthält viele wichtige Vitamine und Mineralstoffe. Der Apfel ist nicht nur der perfekte Snack für Zwischendurch, sondern findet auch in der Küche eine vielfältige Anwendung, zum Beispiel in Salaten, Chutneys, Kren, Säften, Aufläufen und Kuchen. Bei Mehlspeisen verwenden wir besonders gerne säuerliche Sorten wie Braeburn und Jonagold.


FÜR 8 PORTIONEN:

2 große Äpfel (säuerlich)

120g Butter (zerlassen)

140g Zucker

200g Mehl (Wir verwenden: Dinkelmehl)

1 Packung Vanillezucker

3 Eier

1 TL Backpulver

Staubzucker


1. Backrohr bei 180-200°C Ober-/Unterhitze vorheizen.


2. Die Butter zerlassen. Etwas Butter für die Backform beiseite stellen. Eier und Zucker kurz schaumig rühren. Mehl, Butter, Vanillezucker und Backpulver hinzufügen. Alle Zutaten mixen bis eine dicke Masse entsteht.


3. Die Obstkuchenform (Durchmesser: 28cm) erst mit etwas zerlassener Butter einpinseln und dann mit Bröseln ausstauben. Den Teig gleichmäßig in der Form verteilen.


4. Die Äpfel in Spalten schneiden und kreisförmig mit der Schale nach oben in den Teig drücken - nicht zu tief, die Schale sollte noch zu sehen sein.


5. Den Kuchen für ca. 40 Minuten in den Ofen. Zum Servieren den Kuchen noch mit etwas Staubzucker bestäuben.

© 2019 Lime&Lemon

Alle Inhalte dieser Seite sind urheberrechtlich geschützt.

hi@limeandlemon.at