Mini-Frühlingsrollen Mit frischem gemüse

Aktualisiert: 14. Mai 2019

Jeder kennt sie, viele lieben sie, aber wenige machen sie selbst: Frühlingsrollen. Frühlingsrollen selbst zu machen ist gar nicht schwierig. Mini-Frühlingsrollen eignen sich perfekt zum Teilen oder als Vorspeise und das beste daran: man kann sie nach Lust und Laune befüllen. Wir essen Frühlingsrollen am liebsten im Kleinformat (weil noch knuspriger!) und mit Gemüse gefüllt.


FÜR 2 PORTIONEN:

15-20 Stück TK-Frühlingsrollenblätter ca. 12x12cm (bekommt man in Asia-Läden)

135g Weißkraut

1 kleines Stück Ingwer (15-20g)

2 große Knoblauchzehen

3 Frühlingszwiebel

2 Karotten

2 Händevoll Mungobohnen-Sproßen

3 gehäufte EL Hoisin-Sauce

1 EL Speisestärke (wir verwenden Tapioka)

2-3 EL Wasser

2 EL Öl (Wir verwenden: Erdnussöl)

Frittieröl

Salz

Als Dip: Sweet-Chili-Sauce & Sojasauce



1. Die Teigblätter aus dem Gefrierschrank nehmen und eingewickelt in einem feuchten Geschirrtuch für etwa 30 bis 45 Minuten antauen lassen.


2. In der Zwischenzeit das Weißkraut vom Strunk befreien und klein schneiden. Das Kraut in eine große Schüssel geben und mit einer kräftigen Prise Salz vermengen. Das geschnittene Kraut für etwa 3 Minuten gründlich mit dem Salz vermischen und dabei mit den Hände in möglichst kleine Stücke zerreissen.


3. Ingwer & Knoblauch schälen und fein hacken. Frühlingszwiebel putzen und ebenfalls in feine Ringe schneiden. Die Karotten schälen, halbieren und in feine Streifen schneiden (kann man auch mit einem Julienneschneider machen). Falls die Streifen etwas länger ausfallen, diese auch in der Hälfte zerschneiden.


4. Etwas Öl in einer beschichteten Pfanne erhitzen und den Ingwer & Knoblauch scharf anbraten. Nach etwa 1-2 Minuten die Frühlingszwiebel & Karotten hinzufügen und nochmals für zirka 3 Minuten anbraten.


5. Den Herd abdrehen. Etwa 2 Händevoll von den Mungobohnen-Sprossen und das Kraut hinzufügen. Alle Zutaten gut vermischen und zurück in die große Schüssel füllen in der zuvor nur das Kraut war. Die Mischung etwas auskühlen lassen. Dann noch 3 gehäufte EL Hoisin-Sauce gut untermischen.


6. In einer kleinen Schüssel oder Schale1 EL Stärke (Tapioka) mit zirka 2-3 EL Wasser vermischen. Es sollte eine zähflüssige Paste ohne Brocken entstehen.


7. Je 2 Teigblätter mit einer Spitze nach unten zeigend übereinanderlegen. Die Teigränder mit etwas Tapioka-Paste einpinseln. Mit einem Löffel etwas Gemüsemasse auf dem unteren Teigdrittel verteilen. Hier darauf achten, dass der eingepinselte Rand frei bleibt.


8. Den unteren Teigspitz über die Gemüsemasse schlagen, die rechten und linken Ecken einklappen und fertigrollen. Die Teigränder leicht andrücken, sodass die Masse gut eingeschlossen ist.


9. In einem Topf Frittieröl erhitzen – so viel, dass die Frühlingsrollen darin schwimmen können. Die Frühlingsrollen etwa 3 Minuten auf beiden Seiten frittieren und regelmäßig wenden. Die goldbraunen Frühlingsrollen servieren wir mit Soja- und Sweet-Chili-Sauce.

© 2019 Lime&Lemon

Alle Inhalte dieser Seite sind urheberrechtlich geschützt.

hi@limeandlemon.at