Bunte Kartoffelchips

Aktualisiert: 28. Jan 2019

Serienmarathon ohne Chips? Ohne uns! Chips aus der Packung weisen meist einen sehr hohen Fett- und Zuckergehalt auf und beinhalten Geschmacksverstärker und künstliche Aromen. Dabei brauchen Chips eigentlich nicht mehr als Öl, Salz und Kräuter und brauchen wenig Aufwand. Hier zeigen wir euch, wie ihr Chips ohne ungesunde Inhaltsstoffe zubereiten könnt. Außer Kartoffeln eignen sich übrigens auch Rote Bete und Grünkohl wunderbar zur Chipsverarbeitung!



FÜR 2 PORTIONEN:

200g festkochende Kartoffeln

200g Süßkartoffeln (Wir verwenden: lila und orange Süßkartoffeln. Die findet ihr in einigen Supermärkten oder auf Wochenmärkten)

3-4 Stiele frischer Rosmarin

6 EL Öl (Wir empfehlen: Öl das hitzebeständig ist, z.B. Sonnenblumenöl)

2 Prisen grobes Meersalz



1. Das Backrohr bei 200°C Ober-/Unterhitze vorheizen.


2. Kartoffeln & Süßkartoffeln gut waschen und mit einem Geschirrtuch etwas trockenen. Wir essen die Schale mit – wer mag kann die Kartoffeln & Süßkartoffeln aber auch schälen. Die Kartoffeln & Süßkartoffeln nun mit einem scharfen Messer oder einem Hobel in möglichst dünne Scheiben schneiden. Die Chips auf ein Backblech geben und mit dem Olivenöl & Salz vermischen. Die Kartoffelscheiben anschließend gut auf dem Blech verteilen. Rosmarin-Stiele auf die Chips legen.


3. Das Blech für zirka 10 Minuten in das Backrohr geben. Die Dauer variiert je nachdem wie dünn die Scheiben geschnitten wurden. Wenn die Chips leichte Blasen werfen und goldbraun sind, sind sie fertig.

© 2019 Lime&Lemon

Alle Inhalte dieser Seite sind urheberrechtlich geschützt.

hi@limeandlemon.at